Und so geht es ...

Im Internetportal SchoolPool erstellt Klasse I oder Gruppe I in der Klasse einen "Class Room" mit spielerischen Tools zur Entdeckung ihrer Sprache (z.B. Learningapps). Klasse II oder Gruppe II in der Klasse bildet das Gleiche. Beide Klassen bzw. Gruppen können sie sich auf SchoolPool austauschen bzw. spielen mit den Tools der anderen Klasse bzw. der Gruppe (Skypeaustausch/Chat,...). Im Chat oder mit Skype ist eine gemeinsame Sprache zu finden. Dies kann die "Zeichensprache" oder die zu lernende Sprache einer Klasse sein, aber auch eine gemeinsam gesprochen Fremdsprache. Die Lernspiele sind selbsterklärend, also sprachunabhängig zu verstehen.

Um einen echten Schüleraustausch mit Klassen in aller Welt zu pflegen, benötigst Du eigene Kontakte oder nutzt SchoolPool. Dafür stellst Du ein paar Daten zur Verfügung. Angezeigt wird jeoch nur Dein Name, der Ort, an dem Du Dich befindest und die Informationen, die Du über Dich und Deine Klasse gibst, damit andere Lehrpersonen einschätzen können, ob Das Profil zu ihrer Klasse Passt. Alle weiteren Informationen dienen zur Absicherung gegen Missbrauch. Hier geht es zur Registration: CLICK

Im Detail ...

Möglichkeit 1: 
Treffen von mehreren Klassen:
CLICK für die detaillierte Tabelle

Aktion
  • Die Lehrperson registriert sich und informiert sich auf SchoolPool.ch über andere teilnehmende Klassen.
  • Die Lehrperson nimmt Kontakt mit einer interessant erscheinenden anderen LP/Schule auf. 
  • Gemeinsam wird ein Thema ausgewählt, an dem die SuS arbeiten.
  • Der erste Kontakt der Klassen erfolgt über einen gemeinsamen Skype oder Google-Hangout-Kontakt von Klasse zu Klasse. Hier folgt ein Link zu einem möglichen Kennenlernspiel.
  • Die SuS werden zunächst über Beispielarbeiten zur Sprachgrundlage (Ideogramma, Laute und Phonetik, Schrift, Etymologie), die in SchoolPool als Basis zur Verfügung stehen, an den Austausch herangeführt.
  • Die Schülerinnen und Schüler entwickeln in selbständig arbeitenden Gruppen in den Klassen eine Aufgabe als App, Arbeitsblatt, Spielsequenz (abhängig von den technischen Möglichkeiten der Schule) zu einem Thema (Etymologie, Phonetik, ...) für die Partnerklasse.
  • Die Gruppen stellen jeweils einer anderen Gruppe der Partnerklasse ihre Aufgabe vor. Dazu treffen sie sich gruppenweise per Skype. Die Aufgaben werden in Google Classroom bereitgestellt. Die Aufgaben werden wechselseitig bearbeitet. Die Ergebnisse werden in der zweiten Hälfte der Lektion oder der nächsten Lektion gemeinsam während einer Skype-Verbindung angeschaut.
  • In der Schlusslektion werden die School-Pool-Lektionen und die Qualität des Austausches reflektiert. Jede/r SuS oder jede Gruppe schreibt einen Bericht/gestaltet eine Seite auf der Klassenhomepage/fertigt ein Poster über die gewonnenen Erkenntnisse. Die Ergebnisse werden auch auf SchooPool veröffentlicht.
  • Das Ende des Austausches ist offen, die Sequenz kann mit neuen Themen oder Klassen wiederholt werden und die SuS sollten die Möglichkeit nutzen, die Kontakte zu pflegen.

Möglichkeit 2: 
Nutzung durch eine Klasse mit SuS unterschiedlicher Herkunftssprache:
CLICK für die detaillierte Tabelle

Aktion
  • Die Lehrperson registriert sich und kann die Materialien von SchoolPool nutzen.

  • Innerhalb der Klasse wird evaluiert, welche Sprachen gesprochen werden.

  • Die Schülerinnen und Schüler werden zunächst über Beispielarbeiten zur Sprachgrundlage (Ideogramma, Laute und Phonetik, Schrift, Etymologie), die in SchoolPool als Basis zur Verfügung stehen, an die Arbeit und Möglichkeiten herangeführt.

  • Die SuS entwickeln in selbständig arbeitenden Gruppen mit gleichem sprachlichen Hintergrund in der Klasse eine Aufgabe als App, Arbeitsblatt, Spielsequenz (abhängig von den technischen Möglichkeiten der Schule) zu einem Thema (Etymologie, Phonetik, ...) für die anderen Gruppen.

  • In der Folgelektion werden die Aufgaben per Google-Classroom bereitgestellt und von den anderen Gruppen bearbeitet.

  • In der Schlusslektion wird die Arbeit reflektiert. Jede/r SuS oder jede Gruppe schreibt einen Bericht/gestaltet eine Seite auf der Klassenhomepage/fertigt ein Poster über die gewonnenen Erkenntnisse.

  • Die Sequenz kann mit neuen Themen wiederholt werden. Die Schülerinnen und Schüler haben optimalerweise mehrere Möglichkeiten kennengelernt, spannend mit Sprache zu arbeiten und einen Einblick in einige Facetten der Sprachbetrachtung erhalten. Hoffentlich macht es sie neugierig, weiter in diesem interessanten Feld zu forschen.

 

Login

Willkommen! Um Dich einzuloggen benötigst Du Deinen Benutzernamen und Dein Passwort.

Registrieren
© 2017 SchoolPool